Dienst wie bei den "Großen"

Übernachtung in der Wache Clausthal mit Einsatzübungen | 20.10.2017
Am Freitag den 20.10.2017 trafen sich die Jugendlichen der Stadtjugendfeuerwehr zu einer gemeinsamen Übernachtung in der Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld. Zuerst wurden die Schlafstätten hergerichtet und anschließend wurde vor der Fahrzeughalle angetreten. Dort wurden die Kinder dann auf ihre Fahrzeuge und Züge eingeteilt. Jetzt wurde es aber erstmal einmal Zeit sich zu stärken; bei Bratwurst, Steak und leckerem Salat wurde kräftig zugeschlagen. Danach hatten die Kidz Zeit für sich zum Kickern, das Vertraut machen mit den Einsatzfahrzeugen oder sonstigem. Doch dann kam auf einmal der Hausgong und die Jugendlichen mussten auf ihre eingeteilten Fahrzeuge. Das Alarmstichwort war "Gemeldetes Feuer an der Flambacher Mühle". Mit 4 Löschgruppenfahrzeugen und einem ELW machten sich die Kinder auf den Weg. Dort angekommen stellte die Einsatzleitung fest, dass es sich um "2 Feuer" handelte und die 4 Löschgruppenfahrzeuge entsprechend aufgeteilt werden mussten. Jeweils ein Löschgruppenfahrzeug übernahm die Brandstellenpumpe und die Brandbekämpfung und die anderen beiden stellten die Löschwasserversorgung her. Die Einsatzstelle wurde von den Jugendlichen souverän abgearbeitet und man hatte zeitweise das Gefühl mit den aktiven Kameraden zu arbeiten. Im Anschluss ging es wieder zurück in die Wache und die Fahrzeuge wurden wieder einsatzbereit gemacht. Spaß und Spiel standen jetzt auf der Tagesordnung. Nach kurzer Zeit ertönte wieder der Hausgong und der nächste Einsatz ging los: "Brandmeldeanlage in der RKS - Einsatz für den ersten Zug!". Und schon machten sich die beiden Löschrgruppenfahrzeuge es ersten Zuges auf den Weg. Der Rest durfte weiter seiner Beschäftigung nachgehen. Doch das Vergnügen sollte nicht von Dauer sein, denn schon ging der Hausgong erneut und der zweite Zug wurde ebenfalls zu einer Brandmeldeanlage gerufen. "Brandmeldeanlage in der Marktkirche - Einsatz für den zweiten Zug!". Und los geht es für den zweiten Zug! An den Einsatzorten mussten die Jugendlichen nach den Laufkarten die ausgelösten Melder in den Gebäuden finden. Melder gefunden, Anlage zurück gesetzt und ab in die Wache. Dann ging es in die Nachtruhe, alle Jugendlichen haben es sich in ihren Quartieren gemütlich gemacht. Morgens kam dann der Weckruf und die Ansage zum Frühsport. Nach der körperlichen Ertüchtigung hatten sich die Kids ein kräftiges Frühstück redlich verdient. Aber Ruhe hatten die Kinder noch nicht, denn einen Einsatz gab es noch: Zug 1 - Ölspur; Zug 2 - Personenrettung. Auch diese Szenarien wurden genial erledigt von heranwachsenden Feuerwehrmännern und -frauen!

An dieser Stelle einen besonderen Dank an alle Beteiligten, Helfern und Sponsoren für diesen wunderschönen Abend!
 

Bildergalerie



© 2013-2017 by Freiwillige Feuerwehr Buntenbock - Designed by Dennis Schmelzer - Impressum - alle Rechte vorbehalten