Chemische Stoffe sind in unserer heutigen Gesellschaft unumgänglich. Alle Gegenstände mit denen wir es alltäglich zu tun haben sind entweder chemisch behandelt, mit einem „Chemie-Cocktail“ überzogen oder bestehen in Gänze aus chemischen Verbindungen.

Außerdem werden immer mehr Chemikalien und Gefahrstoffe per Bahn oder Straße von A nach B transportiert, was eine weitere Gefahrenquelle darstellt. Um dieser potentiellen Gefahr in einem eventuellen Unfall Herr zu werden, gibt es seit Januar 1997 innerhalb der Kreisfeuerwehr des Landkreises Goslar eine Messleitung mit dazugehörigen Messtrupps.

Dieser Führungsgruppe obliegt die gesamte taktische Einsatzführung im Bereich der Schadstoffmessungen bei Bränden, Unfällen und Gewässerverunreinigung mit gefährlichen Gütern.

Der Messleitung stehen für die Mess- und Spüraufgaben 10 Messtrupps aus verschiedenen Ortsfeuerwehren des Landkreises Goslar zur Verfügung. Jeder Messtrupp ist mit spezieller Spür- und Messtechnik ausgerüstet. Diese Technik besteht aus diversen Geräten und Prüfreagenzien, wie z.B. Ex-Warngerät, Prüfpumpe und Kurzzeitprüfröhrchen für Luftschadstoffmessungen, Indikator-Reagenzien zur pH-Wertmessung und Probenahmebehälter.

Durch die neue Zusammensetzung der Kreismessleitung wurde eine sogenannte Kreismessleitkomponente gebildet. Diese besteht aktuell aus der Feuerwehr Bornhausen als Messleitung, der Feuerwehr Bad Harzburg als stellv. Messleitung und der Feuerwehr Buntenbock als Fachgruppe Gewässerschutz und Fachberatung CBRN (Chemisch-Biologisch-Radioaktive-und-Nuklide-Stoffe).


Kontakt

Dennis Viehweger | Gruppenführer Spüren und Messen
Am Brink 4
38678 Clausthal - Zellerfeld (OT Buntenbock)

05323 / 3424
Email: messleitung-42@ff-buntenbock.de

© 2013-2016 by Freiwillige Feuerwehr Buntenbock - Designed by Dennis Schmelzer - Impressum - Alle Rechte vorbehalten